Skip to main content

Minihaus News

ÖkoKids – alle sieben Minihäuser ausgezeichnet

Unsere sieben Minihäuser haben sich am Projekt „ÖkoKids“ beteiligt und das Zertifikat „ÖkoKids 2019“ erhalten.

Karl Friedrich Barthmann, Referatsleiter im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, überreichte die offiziellen Zertifikate an die Leitungen der Minihäuser, Projektleiterin Silvia Wick und die stellvertretende Geschäftsführerin des Minihaus München, Jacqueline Gröger-Eckerl. Um das ÖkoKids-Engagement auch nach außen sichtbar zu machen, hat jede Einrichtung ein Keramik-Schild mit der Aufschrift „ÖkoKids“ bekommen, das in Zusammenarbeit mit einer Inklusionswerkstatt erstellt wurde. Außerdem gab es für jede Einrichtung einen Gutschein über eine Winter-Linde, die in allen Gärten des Minihauses München einen Platz finden wird.

Für die Kinder des Minihauses München war es ein besonders aufregender Tag: Sie waren eingeladen worden, im Rahmen der Feier zwei Lieder auf der Bühne vorzutragen. „Dazu haben wir eigens ein ÖkoKids-Lied geschrieben und mit den Kindern einstudiert“, erzählt Silvia Wick, Ökokids-Projektleiterin im Minihaus München, stolz. Als Dankeschön für ihren Auftritt haben die Kinder eine Plüschbiene und ein Büchlein geschenkt bekommen.

Jedes der sieben ausgezeichneten Minihäuser hat ein eigenes ÖkoKids-Projekt im Kindergarten umgesetzt: Mal war es ein Kräutergarten, mal ein Bienenprojekt oder der Lebensraum von „Luisa Schneck und ihren Gartenfreunden“. Gemeinsam ist allen Projekten, dass sie die Kinder nachhaltig für die Themen Natur- und Umweltschutz begeistern und diese Begeisterung auch in die Familien getragen haben. „Die Projekte sensibilisieren nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern“, weiß Silvia Wick. Und sie verändern den Alltag in den Minihäusern. So haben sich die Minihäuser zum Beispiel bei ihren Lieferanten dafür eingesetzt, dass diese weniger Verpackungsmaterial verwenden. So wird Tag für Tag Müll vermieden.

„Das Minihaus München bleibt dran“, meint Silvia Wick, „und über die konkreten Projekte hinaus werden wir Ideen entwickeln, was in den Minihäusern in Sachen Umweltschutz noch getan werden kann.“ So lernen schon die Kleinsten auf spielerische Weise, Verantwortung für ihre Umwelt zu übernehmen. Für Silvia Wick steht deshalb fest, dass sich die Minihäuser auch 2020 wieder am Projekt ÖkoKids beteiligen werden.

„ÖkoKids - KindertageseinRICHTUNG NACHHALTIGKEIT“ ist ein Projekt, das der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz 2011 ins Leben gerufen hat. Ziel ist es, die Kompetenzen für nachhaltige Entwicklung im frühkindlichen Bereich zu stärken. (jh)

 

Jetzt anmelden